10 Jahre „Klassik unter Sternen“ auf Stift Göttweig

Elīna Garančas Bühnendebut als Amneris

Wien, 16. Februar 2017: Auf ein Jubiläum und eine Weltpremiere können sich Freunde von Elīna Garanča im nächsten Open-Air Konzert Sommer freuen. Zum 10. Geburtstag von „Klassik unter Sternen“ auf Stift Göttweig erfüllt sich die lettische Mezzo-Sopranistin gleich mehrere persönliche Träume: Zum allerersten Mal wird sie die Amneris, Aidas Rivalin, auf der Bühne singen. Und: Die heurigen musikalischen Gäste sind Garančas absolute Wunschpartner. Über den Dächern Wiens präsentierte Elīna Garanča die Programmhighlights, sowie die Namen ihrer höchst prominenten Gäste.


Ein ganz besonderes Jubiläumsprogramm mit einer Bühnen-Sensation
Mehr als 4.500 Fans wird Elīna Garanča begeistern, wenn sie am 5. Juli gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen zum Open Air Konzert „Klassik unter Sternen“ auf Stift Göttweig lädt. Der künstlerische Leiter, Karel Mark Chichon, verspricht, das Publikum des Jubiläums-Konzertes mit einem ganz besonderen Programm voller Highlights zu überraschen. So wird es unter anderem einen Aida-Schwerpunkt geben, bei dem Garanča zum allerersten Mal auf der Bühne in der Rolle der Amneris, Aidas Rivalin, zu hören sein wird.
 

Elīna Garančas Botschaft an Ihre Fans
„Das Klassik Open Air Konzert in Göttweig ist für mich ein absoluter Höhepunkt im Jahr. Dieses großartige Publikum in der so wunderbaren Umgebung - das ist stets ein wenig Magie für mich. Dass wir in Göttweig heuer bereits 10. Jubiläum feiern, ist kaum zu glauben. Wir haben für das Jubiläum ein ganz einmaliges Programm zusammengestellt. Besonders freue ich mich, dass ich mir einen persönlichen Wunsch erfüllen und erstmals die Amneris, eine meiner absoluten Traumrollen, singen werde. Und: Sehr stolz bin ich auf unsere musikalischen Gäste!“


Besondere Gäste zum besonderen Anlass
Zum Jubiläum haben Garanča und Chichon zwei absolute Superstars der Opernwelt nach Österreich gebeten. Die italienische Sopranistin Barbara Frittoli und der italienische Tenor Fabio Armiliato sind auf allen großen Bühnen dieser Welt, wie der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, dem Royal Opera House in London, der Arena di Verona, den Salzburger Festspielen, der Bayrischen Staatsoper München oder dem Opernhaus Zürich zu Hause.

Als Gewinnerin mehrerer Gesangswettbewerbe ist Barbara Frittoli bald an allen großen Opernhäusern und Festivals der Welt engagiert. Unter anderem in New York, Paris, Wien, Mailand, London oder bei den Salzburger Festspielen. Barbara Frittoli verfügt über ein besonders umfangreiches Rollenrepertoire im ersten Fach. Zu den wichtigsten Rollen ihrer Karriere zählen die Contessa d’Almaviva in Le Nozze die Figaro in Ferrara, die Desdemona in Otello bei den Salzburger Festspielen, am Teatro Regio in Turin unter Claudio Abbado, an der Metropolitan Opera New York, sowie an der Bayrischen Staatsoper München, die Fiordiligi in Cosi Fan Tutte an der Wiener Staatsoper und beim Ravenna Festival unter Riccardo Muti, wie auch unter Colin Davis am Londoner Royal Opera House Covent Garden. Weitere Höhepunkte: Die Donna Anna in Don Giovanni bei den Salzburger Festspielen unter Lorin Maazel sowie an der Wiener Staatsoper und an der Metropolitan Opera New York, die Elettra in Idomeneo in Dresden, die Vittella in La Clementa die Tito sowie die Titelrolle in Luisa Miller am Londoner Royal Opera House Covent Garden. Barbara Frittoli ist Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper und Österreichische Kammersängerin.

Fabio Armiliato gilt zur Zeit als einer der bedeutendsten Tenöre Italiens. Mit dem ersten Preis beim „Tito Schipa“ Wettbewerb in Lecce stand ihm der Weg zur internationalen Karriere offen: Es folgten Auftritte als Cavaradossi in Tosca sowie in der Titelrolle von Ernani am Teatro dell’Opera di Roma, als Riccardo in Un Ballo di Maschera am Opernhaus Zürich, als Rodolfo in La Bohème an der Oper Frankfurt, in der Titelrolle von Don Carlo sowie als Gabriele Adorno in Simon Boccanegra an der Opéra National de Montpellier sowie in Don Carlo, Macbeth, Tosca, La Bohème und Manon Lescaut an der Vlaamse Opera Antwerpen. Sein Debut an der Metropolitan Opera New York feierte Armiliato 1993 als Manrico in Il Trovatore. Weitere Meilensteine bildeten Rollen an der Wiener Staatsoper: Radames in Aida, Turiddu in Cavalleria Rusticana, Gabriele Adorno in Simon Boccangegra, die Titelrolle von Don Carlo, sowie der Don Josè in Carmen. Es folgten sein Konzertdebüt am Royal Opera House Covent Graden sowie an der Carnegie Hall in New York. Im Sommer 2000 sang Fabio Armiliato erstmals in Aida in der Arena di Verona, in der nächsten Saison feierte ihn das Publikum mit „standing ovations“ für sein Debut als Il Trovatore an der Washington Opera, dirigiert von niemand geringerem als Placido Domingo. Seinen ersten Otello sang er an der Opéra Royale de Wallonie in Liège. Die Produktion wurde live in ganz Europa übertragen.

„Dass es uns tatsächlich gelungen ist, unsere beiden absoluten „Wunschpartner“ für das Jubiläumsjahr zu gewinnen und nach Österreich zu holen, ist einmalig. Wir sind sehr stolz, an diesem magischen Ort mit diesen beiden Weltstars zusammen arbeiten zu können und freuen uns schon jetzt auf den ganz besondern Konzertabend“, so Elīna Garanča und Karel Mark Chichon über ihre musikalischen Gäste.


Nachhaltige Partnerschaft mit Raiffeisen
„Neun äußerst erfolgreiche Konzerte in den vergangenen Jahren sprechen eine eindeutige Sprache und zeigen, dass die Kombination aus Weltstar, einzigartiger Kulisse, wunderbarer Musik und immer wieder neuen Gaststars das Erfolgsrezept von „Klassik unter Sternen“ ist. Knapp 50.000 Besucherinnen und Besucher sind bisher in den Genuss dieser besonderen Konzertreihe gekommen. Wir freuen uns auf einen einzigartigen Konzertabend, mit dem wir das 10-Jahres-Jubiläum gebührend
feiern werden“
, betont Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien.


Chor der Oper des Slowakischen Nationaltheaters
Begleitet werden Elīna Garanča und ihre musikalischen Gäste vom Chor der Oper des Slowakischen Nationaltheaters. Der Chor wirkt in allen Vorstellungen der Oper und einigen Ballettvorstellungen des Slowakischen Nationaltheaters mit. Unter der Leitung von Pavol Procházka profilierte sich das Ensemble auf dem Gebiet der slowakischen, russischen, tschechischen sowie romanischen Schlüsselpartituren. In den letzten Jahren nahm der Chor an Festivals in Europa sowie in Asien teil, unter anderem in Österreich (Gurre Lieder, Don Giovanni), in Zypern (La Bohème, Otello) oder Macao (Il Trovatore, Chorwerke-Konzert).
Es spielt das Symphonieorchester der Wiener Volksoper, moderiert wird der Konzertabend von ORF Kultur-Lady Barbara Rett.


Elīna Garanča und Friends: Termin & Tickets
„Klassik unter Sternen“, 05. Juli 2017, 20.30 Uhr, Stift Göttweig
Tickets erhältlich in allen Raiffeisenbanken und bei Ö-Ticket: www.oeticket.com oder telefonisch unter +43 1 96 096

Pressefoto zum Download

v.l.: Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Elīna Garanča und Prior Maximilian Krenn vom Benediktinerstift Göttweig (c) AMI Promarketing

Weiteres Bildmaterial zum Download: www.klassikopenair.at